Exkurs: Joysticks – mehr als nur Spielzeug?

Zubehör

Nachdem man sich mit dieser Seite beschäftigt hat, könnte der Eindruck entstehen, dass ein Joystick nichts weiter als ein Spielzeug wäre. Welches ausschließlich neben den heimischen Computern zu finden ist – dem ist allerdings nicht so. Tatsächlich finden Joysticks Anwendung in Bereichen die fernab von Videospielen angesiedelt sind.

Im folgenden Artikel erklären wir dir, wo Joysticks noch zum Einsatz kommen und inwiefern sich diese Joysticks von denen aus dem Bereich Videospiele unterscheiden.

Joysticks in der Anwendung

Joysticks in Flugzeugen

Dieser Bereich ist der wohl offensichtlichste. Joysticks im Videospielbereich entsprangen den Steuereinheiten in Flugzeugen. Auch heute noch finden sich diese Steuerknüppel in Flugzeugen wieder, allerdings in abgewandelter Form.

Früher wurden die Steuerknüppel direkt vor dem Piloten platziert, wohingegen heute Steuerknüppel seitlich von den Piloten verbaut werden. Diese Steuerknüppel werden demnach Sidesticks genannt. Vor allem die Flugzeuge von Airbus verwenden Sidesticks als wichtigste Steuereinheit. Im Gegensatz dazu stehen die Steuerhörner – auch Yoke genannt -, welche vor allem in den Flugzeugen von Boeing genutzt werden. Dabei haben beide Steuervarianten ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Im Vergleich zu Steuerhörnern, nehmen Sidesticks viel weniger Platz im Cockpit ein, sodass die Sicht auf die Fluginstrumente nicht verdeckt wird und mehr Raum frei wird. Ein großes Problem der Sidesticks ist, dass die Sidesticks von Pilot und Copilot unabhängig voneinander gesteuert werden. Dadurch gibt der Sidestick keine Rückmeldung darüber, wie der jeweils andere Pilot diesen gerade bewegt, wodurch es in hektischen Situationen zu Missverständnissen zwischen den Piloten kommen kann. Bei Steuerhörnern gibt es dieses Problem nicht, da diese mechanisch Verbunden sind und sich deshalb beide Steuerhörner parallel bewegen.

Joysticks im Auto

Die Verwendung von Joysticks in Autos klingt vielleicht etwas obskur, jedoch sind Joysticks eine, in der Theorie, mögliche Methode zur Lenkung des Autos.

Selbstverständlich entspricht diese Steuerung nicht dem klassischen Bild des Autos, dennoch wurde dieses Prinzip bereits an einigen Modellen getestet. Vor allem an Elektroautos wie dem Toyota FT-EV II oder dem Rinspeed UC wurde mit einem Joystick experimentiert. Warum sich die Lenkung durch Joysticks aber noch nicht durchgesetzt hat, liegt vor allem an mangelnder Präzision und Rückmeldung. Eine kleine Bewegung am Lenkrad übertragt sich auf eine kleine Anpassung der Fahrtrichtung, wohingegen eine kleine Bewegung des Joysticks zu einer großen Veränderung der Fahrtrichtung wird. Ein Flugzeug hat mit der geringeren Präzision keine Probleme, da Flugzeuge sich auch nicht in enge Parklücken zwängen oder durch den Berufsverkehr kämpfen müssen.

Der andere Faktor, der Joysticks zurückhält, ist die fehlende Rückmeldung. Das Verhalten des Lenkrads gibt dem Fahrer Rückschlüsse über den Zustand der Straße. Ein rutschiger Untergrund ist für den Fahrer spürbar. Bei Joysticks ist das laut Robert Bosch Automative Steering nur schwer umzusetzen. Grund hierfür ist, dass bei Autos mit Joysticklenkung ein Steer-by-Wire-System verwendet wird. Das bedeutet, dass der Joystick nicht direkt mechanisch mit der Vorderachse verbunden ist, sondern die Lenkung komplett elektronisch funktioniert. Dazu kommt noch, dass Steer-by-Wire zumindest in Deutschland nicht zugelassen ist, was daran liegt, dass im Falle eines Ausfalls der elektronischen Systeme, es immer noch möglich sein muss das Auto notdürftig zu lenken. Experten sind deshalb der Meinung, dass erst mit der Entwicklung neuer Fahrkonzepte, auch der Joystick Einzug in unsere Autos halten wird.

Joysticks im Auto

Joysticks in der Landwirtschaft und Industrie

Während der alltägliche Gebrauch von Joysticks in Autos noch Zukunftsmusik ist, ist er in der Landwirtschaft und Industrie bereits Realität. Tatsächlich gibt es eine große Vielfalt an Joysticks, die viele Arbeitsschritte vereinfachen und wichtige Aufgaben übernehmen.

Ein Beispiel aus der Landwirtschaft sind zum Beispiel Lenkassistenzsysteme. Diese entlasten den Landwirt bei Fahrten auf dem Acker, die äußerst intensives Lenken erfordern. Das Lenken durch den Joystick ist auf Dauer wesentlich weniger körperlich Anstrengend, als das Manövrieren mit Lenkrad. Vor allem Arme und Schultern werden so weniger belastet.

Aber nicht nur in der Landwirtschaft kommen Joysticks zum Einsatz, sondern auch in vielen anderen Branchen, welche mit mobilen Arbeitsmaschinen arbeiten. Solche Multifunktions-Joysticks können eine Vielzahl von Steueraufgaben übernehmen. So werden Joysticks unter anderem für Bagger, Krane oder auch obskurere Maschinen wie Kanalinspektionssysteme verwendet. Der Vorteil der Joysticks ist hier die intuitive Steurerung und die hohe Präzision. Gleichzeitig sind solche Joysticks auf Langlebigkeit und Robustheit ausgelegt, sodass sie Staub und Feuchtigkeit standhalten können. Neben diesen Arbeitsmaschinen, werden Joysticks auch in der Sicherheitstechnologie, zur manuellen Steuerung von Überwachungskameras verwendet. Allerdings kommen die wohl präzisesten Joysticks in der Medizintechnik zum Einsatz. Dort werden sie zum Beispiel bei einer künstlichen Befruchtung oder in der Laser-Augenchirurgie verwendet.

Joysticks in der Raumfahrt

Aber nicht nur auf der Erde werden Joysticks verwendet. Mittlerweile werden Joysticks auch von Astronauten im Weltraum genutzt.

Die neusten Joysticks, die für den Einsatz im Weltraum entwickelt wurden, besitzen Force-Feedback. Diese Technologie ist vergleichbar mit der, die auch in Gaming-Joysticks verwendet wird, wobei das Force-Feedback der Weltraum-Joysticks um ein Vielfaches präziser ist. Es ist in der Tat so präzise, dass Astronauten Aufgaben mit einem Roboter erledigen können, die zuvor nur per Hand möglich waren. Wenn der Roboter also einen Gegenstand hält, ist das Gewicht auch für den Astronauten, der den Joystick bedient, spürbar. Damit dabei aber nicht die Bewegung des Astronauten beeinträchtigt wird, ist der Joystick per Gurt am Körper oder einer Stationswand befestigt. Mit dieser Technologie könnte es deshalb möglich sein, Missionen in fremden Umgebungen mithilfe eines ferngesteuerten Rovers durchzuführen, die normalerweise von Menschen persönlich erledigt werden müssten.

Zusammenfassung

Es steht also außer Frage, dass Joysticks definitiv mehr sind als simple Spielzeuge. So werden sie zur Fernsteuerung oder direkten Steuerung von verschiedensten Maschinen eingesetzt. Dabei unterscheiden sie sich von Joysticks in Videospielen je nach Einsatzgebiet, vor allem in ihrer Präzision und ihrer Robustheit. Auch in der Größe und Haptik gibt es Unterschiede. In der Medizintechnik werden sehr kleine und äußerst präzise Joysticks verwendet, die mit nur wenigen Fingern bedient werden, wohingegen Industrie-Joysticks vor allem langlebig und widerstandsfähig sein müssen. Den Gaming-Joysticks am ähnlichsten sind selbstverständlich die Steuerknüppel aus Flugzeugen, welche als Vorbild für die, heute eng mit Videospielen verknüpften, Joysticks galten.

Tags: 

2 comments to Exkurs: Joysticks – mehr als nur Spielzeug?

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name*
Mail*
Website*

*